Der heutige Sonntag war für unseren Flugschüler Fabian Geiger ein ganz besonderer Tag, den er sicher nicht so schnell vergessen wird. Er absolvierte mit Bravour seinen ersten Alleinflug, auch Freiflug genannt.

Seine ersten Schulstarts absolvierte Fabian am 07.04.2018. Knapp zwei Monate und 40 Starts später ist er bereits in der Lage, ein Segelflugzeug alleine zu fliegen und sicher zu landen.

IMG 20180527 WA0004

Sind zwei Fluglehrer unabhängig der Meinung, dass ein Flugschüler das Flugzeug alleine beherrscht, bekommt er die Erlaubnis, das erste Mal alleine zu fliegen. Das ist für jeden Piloten ein unvergesslicher Moment und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Pilotenlizenz.

Um dem Nachwuchspiloten die nötige Sicherheit zu geben, werden bei einem Freiflug drei Platzrunden nacheinander geflogen. Überwacht werden die Flüge von den Fluglehrern am Boden.

Nach der letzten erfolgreichen Landung wird der Flugschüler mit einer alten Fliegertradition in den Kreis der Freiflieger aufgenommen. Der Fluglehrer übergibt seinem Schützling einen großen Blumenstrauß. Als Erinnerung stets vorsichtig zu fliegen sind in diesem ein paar gutgemeinte Disteln vorhanden. Dann bekommt er von seinen Kameraden einen „Schlag“ auf den Allerwertesten, um diesen zu sensibilisieren, denn trotz aller Technik ist er für den Piloten die beste Möglichkeit, die Thermik zu erspüren.

Sensibilisierung zensiert

Wir gratulieren Fabian herzlich zu dieser Leistung und wünschen unseren restlichen Flugschülern, dass für sie der Tag des Freifluges auch bald naht!